Biographie

Am 03.03.1971 rutschte ich aus meiner Mutter und erblickte das Licht der Welt... Die ersten paar Jahre meines Lebens verbrachte ich ziemlich glücklich zusammen mit meinem Bruder Christoph und meinen Eltern in Kaarst... Da mein Vater Künstler war standen Stifte, Pinsel und Farben bereit sobald ich in der Lage war diese benutzen zu können... Schon frühzeitig war ich von der Tätigkeit meines Erzeugers fasziniert und konnte ihm stundenlang bei der Arbeit an Bildern und Zeichnungen zusehen und beobachten was er da so alles anstellte!

1977 folgte der erste große Einschnitt in das bisher so ruhige Familienleben: Meine Einschulung!!! Ein Spießrutenlauf mit Lehrern sollte beginnen, ich würde die Liebe kennen lernen (erwiedert und unerwiedert) und wunderbare Freundschaften würden entstehen - so lernte ich bereits im ersten Schuljahr meinen besten Freund Frank Bongartz kennen mit dem mich auch heute noch eine innige Freundschaft verbindet... Aber ansonsten war die Schule nicht immer ein Hort der schieren Freude für mich... Aber für wen ist sie das schon... Nach vier Jahren Grundschulgulag folgte ab 1981 die Realschule... Das erste Jahr hab ich auf Anhieb vergeigt und musste wiederholen... Glück für mich, da mein Freund Frank vom Gymnasium geflogen ist und auf die Realschule kam! - Natürlich in meine Klasse!!!

Etwa zeitgleich mit meiner Einschulung in die Realschule begann mein Vater damit mich künstlerisch auszubilden. Neben der Paukerei für die Schule lernte ich den Umgang mit Feder, Stift, Pinsel und Farben von da ab unter ähnlich strengen und fordernden Bedingungen wie in der Schule Mathe, Englisch, Physik und den anderen Kram... Es blieb aber immer noch genug Zeit für all die Dinge, die man in diesen goldenen Jahren des Heranwachsens sonst so tut: Die ersten wilden Kellerpartys, Skateboardsessions (Aloha an Frank Deuss), der erste Griff unter die Bluse eines Mädchens, die ersten Vollräusche via Diebels Alt oder schlechtem Dope, und viele lustige Nachmittage im Jugendcentrum am Lindenplatz in Holzbüttgen... Hier konnten wir nach Herzenslust Kickern, Billard zocken, die legendären Metal-Feten organisieren und dann und wann mal Konzerte auf die Beine stellen... und natürlich konnte man dort mit dem anderen Geschlecht in mehr oder weniger intimen Kontakt treten...

Musik war neben malen und lesen immer ein wichtiger Teil in meinem Leben: Bereits zur Grundschulzeit angefixt mit Kiss und AC/DC ging es dann mit Metalcombos á la Metallica, Iron Maiden, Slayer und Konsorten fröhlich durch die Jugend...

Irgendwann hat man dann auch selbst versucht eine Band auf die Beine gestellt... 2 ½ Jahre Proberaumgeschrammel, eine Handvoll Auftritte und zwei Demos folgten bevor dann auch diese Zeit wieder zuende gegangen ist... Inzwischen hatte ich dann auch die Realschule erfolgreich beendet und war erst mal auf der Höheren Handelschule gelandet, da ich überhaupt noch nicht wusste was ich beruflich machen sollte... Und wieder 2 Jahre mit all dem schulischen Kram rumgequält... Wozu braucht man zum Teufel Steno? Aber auch in dieser Zeit hatte man natürlich jede Menge Spaß - die automobile Zeit hatte begonnen und mein Freund Frank und ich heizten jedes Wochenende durch Nordrhein Westfalen auf der Suche nach guten Partylocations oder Konzerten...

Ab 1990 begann dann der Ernst des Lebens... Ich begann eine Ausbildung zum Verlagskaufmann bei der guten alten Rheinischen Post in Düsseldorf (RBDV)... Auch hier lernte ich liebe Menschen (Gruß an Günter Weirich und Jürgen Pods) kennen, feierte in der Zeit wilde Partys und zog vor allem zuhause aus... Willkommen in einer festen, ernsthaften Partnerschaft mit gemeinsamer Wohnung! Die Lehre ging zu Ende und ich bereitete mich auf den Zivildienst vor... Die Eltern meiner damaligen Lebensgefährtin Nicole hatten ein Haus in Bayern und boten uns an dort einzuziehen - gesagt getan: Ich kehrte dem Rheinland und meinen Freunden den Rücken und zog mit Nicole nach Bayern, lebte dort fulminant und mietfrei in einem Haus mit Garten, absolvierte meinen Zivildienst im Caritasheim für Schwerstkörperbehinderte in Schonstett und lernte mal wieder ne ganze Menge über das Menschsein und das Leben...

1994 begann ich dann in Rosenheim meine erste vollbezahlte Arbeit im "Rosenheimer Werbehaus"... Ich war einziger kaufmännische Angestellter für den Bereich Digitaler Großbilddruck und knechtete wie bescheuert... zugegeben: Gelernt hab ich natürlich auch eine ganze Menge! UND: Ich lernte dort Tina kennen, meine letzte große Liebe... Meine alte Beziehung wurde beendet, ich zog aus dem hübschen Haus aus und in eine Wohnung meines Chefs ein (meine erste eigene). Bereits wenige Monate später kam ich dann mit Tina zusammen, die mich für 7 ½ Jahre durch mein weiteres Leben begleiten sollte... Unter Tina begann ich wieder damit regelmäßig zu malen und zu zeichnen. Ich hatte dies nach dem Tod meines Vaters während meiner Zivildienstzeit erst mal komplett eingestellt.

1996 haben Tina und ich uns entschlossen in meine alte Heimat umzuziehen... Ich kündigte im Werbehaus und fand im PRISMA-Verlag eine Anstellung als Mediasachbearbeiter. Nach drei Monaten Überbrückungszeit im Hause meiner Mutter fanden wir endlich eine Wohnung nach unserem Geschmack... Während der Zeit bei Prisma wurden meine schwarzen Männchen geboren - Die Reihe "Menschsein" nahm ihren Anfang (und wird mich wohl Zeit meines Lebens begleiten)! In dieser Zeit entstanden aber auch zahlreiche farbigen Ölgemälde.

Mitte 2000 bekam ich einen Gehörsturz und kündigte beim Prisma-Verlag. Ab Oktober 2000 begann leider auch eine lange, schwierige und prägende Krankheitsphase die mich immer wieder in den letzten drei Jahren in Kliniken und ärztliche Behandlungen geführt hat - Auch diese Phase meines Lebens habe ich in zahlreichen Zeichnungen und Aquarellen dokumentiert. - Leider stand am Ende meiner Krankheitsphase im April 2002 auch die Trennung von meiner langjährigen Lebensgefährtin Tina.

Nach meiner Genesung dank der endlich gefundenen Idealmedikation begann ich das Leben neu zu genießen, fand den Weg in die "Normalität" zurück und vertiefte meine künstlerische Tätigkeit. Dank meiner guten und langjährigen Freundin Esther Rudolph trete ich mit dieser von ihr erstellten Homepage erstmalig mit meinen Arbeiten an die Öffentlichkeit.

Seit August 2003 hat mich die Liebe wieder fest im Griff... und die ist das Wichtigste im Leben!

Intensiver werde ich zukünftig mit Sicherheit auf einige Aspekte meines Lebens, Denkens und Handelns unter dem Bereich "Gedanken" eingehen.

Die Menschen die mir wichtig sind und ohne die mein Leben in dieser Form nicht möglich wäre sind im Bereich "Danksagungen" aufgeführt.


Lebenslauf
 
Name: Elmar Brune
Straße: Türkisweg 3
Ort: 41564 Kaarst
Geburtsdatum: 03.03.1971
Geburtsort: Neuss
Vater: Wolf Brune, Künstler und Grafiker
Mutter: Karla Brune, Sekretärin
Schulbildung
77-81: Grundschule Holzbüttgen
81-88: Realschule Büttgen
88-90: Höhere Handelsschule, Neuss
90-93: Kfm. Berufsschule, Düsseldorf
Mal- und Zeichenausbildung
81-87: Mal- und Zeichenunterricht beim Vater
  • Federzeichnungen
  • Aquarelle
  • Ölmalerei
Beruflicher Werdegang
90-93: Ausbildung zum Verlagskaufmann bei RBDV, Düsseldorf
94-96: Werbehaus GmbH, Rosenheim
96-00: Prisma Verlag GmbH & Co. KG / ACN